Stadt Winsen

Badespaß!
Suche Öffnungsz. Sprache Navigation Kontakt

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Rathauses:

Montag - Freitag  8:00 - 12:00 Uhr
Dienstag auch 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag auch 15:00 - 18:00 Uhr
Meldeamt Dienstags auch ab 7:00 Uhr

Das Standesamt hat am Mittwoch geschlossen. 


Öffnungszeiten des Familienbüros:

Montag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Dienstag:

08:00 Uhr - 12:00 Uhr und

14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch: geschlossen
Donnerstag:

08:00 Uhr - 12:00 Uhr und

15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

 

Sprache auswählen

Berufsausbildung: Ausbildereignungsprüfung durchführen

Allgemeine Informationen

Ausbildende (Betriebe) haben dafür zu sorgen, dass den Auszubildenden die beruflichen Fähigkeiten und Fertigkeiten in der vorgesehenen Ausbildungszeit vermittelt werden, die zum Erreichen des Ausbildungsziels erforderlich sind. Die Ausbildenden müssen dafür entweder selbst ausbilden oder einen Ausbilder/eine Ausbilderin ausdrücklich damit beauftragen.
Ausbildende dürfen nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) in anerkannten Ausbildungsberufen in der Regel nur dann ausbilden, wenn sie Ausbilder/Ausbilderinnen beschäftigen, die die Eignungsanforderungen erfüllen und damit den Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten nachweisen.

Voraussetzungen für die Ausbildertätigkeit ist neben dem Nachweis der persönlichen und fachlichen Eignung (Berufsbildung Ausbilder - fachliche Eignung feststellen) der Nachweis der Ausbildereignungsprüfung. Die Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) gilt für alle Ausbildungsbetriebe - mit Ausnahme der Ausbildungen, die im Bereich der freien Berufe stattfinden.

Die Eignung nach der Ausbilder-Eignungsverordnung ist in einer Prüfung nachzuweisen. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil und ist bestanden, wenn jeder Prüfungsteil mit mindestens „ausreichend“ bewertet wurde. Innerhalb eines Prüfungsverfahrens kann eine nicht bestandene Prüfung zweimal wiederholt werden. Ein bestandener Prüfungsteil kann dabei angerechnet werden. Für die Abnahme der Prüfung errichtet die zuständige Stelle (z.B. die jeweilige Kammer) einen Prüfungsausschuss. Eine bestandene AEVO-Prüfung ist somit ein Nachweis von mehreren zu erbringenden Nachweisen, um als Ausbilder tätig sein zu können.

Für Ausbildungsverhältnisse zwischen dem 1. August 2003 bis einschließlich 31. Juli 2009 waren Ausbilder vom Nachweis der Ausbilderprüfung befreit (Berufsausbildung: Ausbildereignungsprüfung – Befreiung). Die neue Ausbildereignungsverordnung trat am 01. August 2009 in Kraft. Deshalb muss für Ausbildungsverträge, die ab dem 01. August 2009 abgeschlossen werden, die berufs- und arbeitspädagogische Eignung des Ausbilders nachgewiesen werden.  

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an die zuständige Kammer. Diese kann z.B. sein:

  • die Handwerkskammer für die Berufsbildung in Berufen der Handwerksordnung,
  • die Industrie- und Handelskammer für die Berufsbildung in nichthandwerklichen Gewerbeberufen (z.B. Berufe aus den Bereichen Industrie, Handel, Banken, Versicherungen, Dienstleistung sowie gewerblich-technische Berufe),
  • die Landwirtschaftskammer für die Berufsbildung in Berufen der Landwirtschaft und der ländlichen Hauswirtschaft,
  • die Rechtsanwalts-, Patentanwalts- und Notarkammer sowie die Notarkasse für die Berufsbildung der Fachangestellten im Bereich der Rechtspflege,
  • die Wirtschaftsprüfer- und die Steuerberaterkammer für die Berufsbildung der Fachangestellten im Bereich der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung,
  • die Ärzte-, Zahnärzte-, Tierärzte- und Apothekerkammer für die Berufsbildung der Fachangestellten im Bereich der Gesundheitsberufe.

Weitere Zuständigkeiten, z.B. für Stellen im Bereich des öffentlichen Rechts sowie der Kirchen und sonstiger Religionsgemeinschaften, sind im BBiG § 72 bis 75 geregelt.

Bestehen für einzelne Berufsbereiche keine Kammern, sind im Landesgesetz bereits Regelungen festgelegt, die die Zuständigkeit betreffen. Außerdem können Kammern mit Genehmigung durch die zuständige oberste Bundes- oder Landesbehörde untereinander eine spezielle Aufgabenverteilung vereinbaren.  


Externe Behörden
Ärztekammer NiedersachsenBerliner Allee 20
30175 Hannover
Telefon: 0511 380-02
Telefax: 0511 380-2240
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.ae­kn.de

 
Apothekerkammer NiedersachsenAn der Markuskirche 4
30163 Hannover
Telefon: 0511 39099-0
Telefax: 0511 39099-36
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.apo­the­ker­kam­mer-nie­der­sach­sen.de

 
Architektenkammer NiedersachsenFriedrichswall 5
30159 Hannover
Telefon: 0511 280960
Telefax: 0511 2809619
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.aknds.de

Geschäftszeiten
montags bis donnerstags 9 - 16 Uhr
freitags 9 - 12 Uhr  
Handwerkskammer (HWK) Braunschweig-Lüneburg-StadeFriedenstraße 6
21335 Lüneburg
Telefon: 04131 712-0
Telefax: 04131 712-201
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.hwk-bls.­de/

 
Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-WolfsburgAm Sande 1
21335 Lüneburg
Telefon: 04131 7420
Telefax: 04131 742180
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.ihk-lu­e­nebur­g.­de/

Service-Center: Tel. 04131/742424
Öffnungszeiten: Mo-Do.: 07.30 - 17.00 Uhr, Fr.: 07.30 - 16.00 Uhr 
Ingenieurkammer NiedersachsenHohenzollernstraße 52
30161 Hannover
Telefon: 0511 397890
Telefax: 0511 3978934
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.­in­ge­nieur­kam­mer.­de/

 
Landwirtschaftskammer NiedersachsenMars-la-Tour-Straße 1-13
26121 Oldenburg
Telefon: 0441 8010
Telefax: 0441 801180
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.lwk-nie­der­sach­sen.de

 
Notarkammer CelleRiemannstr. 15
29225 Celle
Telefon: 05141 94940
Telefax: 05141 949494
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.­celle-notar­kam­mer.de

 
Notarsuche über http://www.bnotk.de
PatentanwaltskammerTal 29
80331 München
Telefon: 089 242278-0
Telefax: 089 242278-24
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.pa­tent­an­wal­t.de

 
Rechtsanwaltskammer CelleBahnhofstrasse 5
29221 Celle
Telefon: 05141 92820
Telefax: 05141 928242
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.rak­cel­le.de

 
Steuerberaterkammer NiedersachsenAdenauerallee 20
30175 Hannover
Telefon: 0511 28890-0
Telefax: 0511 2834032
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.stbk-nie­der­sach­sen.de

 
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Tierärztekammer NiedersachsenFichtestraße 13
30625 Hannover
Telefon: 0511 555091
Telefax: 0511 550297
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.t­knds.de

 
WirtschaftsprüferkammerFerdinandstraße 12
20095 Hamburg
Telefon: 040 808034310
Telefax: 040 808034312
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.wp­k.de

 
Zahnärztekammer NiedersachsenZeißstraße 11a
30519 Hannover
Telefon: 0511 83391-0
Telefax: 0511 83391-116
Homepage: htt­p://ww­w.z­kn.de

 
Postanschrift:

Postfach 81 06 61
30506 Hannover
« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Termine in der Stadt Winsen

Regionale Termine